Startseite | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Seite weiterempfehlen | Onlineshop | Newsletter | Gästebuch |  Short description |  Kort beskrivelse

Sie befinden sich hier: →  Unsere Tiere  →  Ausgewählte Tiere stellen sich vor  →  Weißes Rotwild


Auerhahn Kolkrabe Sikawild
Baummarder Löffler Steinmarder
Bleßwild Mäusebussard Uhu
Dachs Reh Waschbär
Damwild Ringelnatter Weißes Rotwild
Fischotter Rotfuchs Weißstorch
Graukranich Rotwild Wildkatze
Hauskaninchen Schneeeule Wildschwein
Heidschnucke Schwarzspecht Wolf
Honigbiene Schwarzstorch Zwergesel
Kampfläufer Seeadler Zwergziege
 
Weißes Rotwild
(Cervus elaphus ssp.)
 
Bild vom weißen Rotwild Weiße Hirsche sind keine Albinos!
Farbvariationen treten nahezu bei allen Tierarten mit rezessiver Vererbung auf. Sie haben dunkle Augen und unterscheiden sich vom Rotwild neben der Weißfärbung durch eine deutlich stärker ausgeprägte Halsmähne.
Angeblich kamen sie aus Indien über Persien nach Böhmen und wurden mit asiatischen (Maral) und nordamerikanischen (Wapiti) Unterarten des Rotwildes eingekreuzt. Einem Aberglauben zufolge werden sie auch Hubertushirsche genannt. Die seltene Haltung und Zucht dieser Hirsche ist kulturell von Bedeutung.

Tiersteckbrief als pdf-Datei
 
Länge: 165 bis 250 cm
Gewicht: 70 bis 220 kg
Lebensalter: 15 bis 20 Jahre
Nahrung: Gräser, Kräuter, Nadeln, Knospen, Triebe etc.
  
Fortpflanzung:  
Tragzeit: 33 bis 34 Wochen (Brunft: Sept. bis Okt.)
Geburt: 1 (selten 2) Kälber von 5-8 kg in Mai/Juni
Geschlechtsreife: 1,5 Jahre


© 2015 Wildpark Eekholt • Impressum • Seite drucken